3 Wichtige Ergebnisse aus Ciscos Ertragslage (CSCO)

Cisco Systems (NASDAQ: CSCO) berichtete über Das Ergebnis des dritten Quartals in der vergangenen Woche übertraf die Analystenschätzungen sowohl bei den Erträgen als auch beim Umsatz. Dies war der letzte Gewinnbericht für CEO John Chambers, der im Juli in den Ruhestand geht. Chambers hat Cisco in den vergangenen Jahren durch eine schwierige Zeit geführt, wobei die Kerngeschäfte des Unternehmens im Bereich Switching und Routing 2014 zurückgegangen sind.

Cisco hat in den letzten drei Quartalen Umsatzzuwächse erzielt und es scheint, dass die meisten Probleme, die Cisco im Jahr 2014 plagten, gelöst wurden. Hier sind drei wichtige Erkenntnisse aus dem Ergebnisbericht von Cisco.

Das Kerngeschäft ist stark Eine der größten Bedrohungen für das Switching-Geschäft von Cisco in den letzten Jahren war Software-Defined-Networking (SDN), das eine kostengünstige Hardwarevernetzung mit Software ermöglicht. Ersatz der teuren proprietären Hardware, die Cisco verkauft.

Zum Glück für die Cisco-Investoren hat das Unternehmen diese Bedrohung nicht ignoriert. Die Nexus-Switches von Cisco, die die Übernahme von SDN durch Cisco nutzen, namens Application-Centric Infrastructure, bieten die Vorteile von SDN und behalten gleichzeitig die proprietäre Natur der Cisco-Produkte bei. Die Umsätze mit Ciscos Nexus 3K und 9K, die auf ACI basieren, stiegen im dritten Quartal um 144% im Jahresvergleich und trugen zu einem Umsatzwachstum von 6% bei.

Cisco hatte im vierten Quartal 2014 einen Anteil von 61,1% am Wechselmarkt, wobei Hewlett-Packard, der zweitgrößte Konkurrent, mit 9,5% auf dem zweiten Platz lag. Die Verlegung von Cisco als Marktführer wird extrem schwierig sein, insbesondere da Cisco ein eigenes SDN-Angebot hat, das schnell an Zugkraft gewinnt.

Asien kehrt zum Wachstum zurück Eines der Problemfelder für Cisco in der jüngsten Vergangenheit war der asiatisch-pazifische Raum. Im zweiten Quartal gingen die Umsätze in der Region APJC oder Asien-Pazifik, Japan und China um 6% zurück, wobei China eines der größten Probleme war.

Die NSA-Skandale der letzten Jahre haben Spannungen zwischen amerikanischen Technologieunternehmen und China ausgelöst. Im vergangenen Jahr wurde berichtet, dass die NSA abgefangene Cisco-Produkte abgefangen und Überwachungssoftware installiert hatte, bevor sie sie auf ihren Weg schickte. Dies veranlasste John Chambers, einen Brief an Präsident Obama zu schreiben, in dem er darauf hinwies, dass ein Vertrauensverlust der US-amerikanischen Technologieindustrie schaden könnte.

Die APJC-Region kehrte im dritten Quartal zum Wachstum zurück, wobei der Umsatz um 1% über dem Vorjahreswert lag.China bleibt jedoch ein Problem, da der Absatz im dritten Quartal um 20% zurückgegangen ist. Ohne China wuchs der Umsatz der APJC-Region im Jahresvergleich um 8%. Chambers erklärte während der Telefonkonferenz, dass Cisco das China-Geschäft schließlich umdrehen werde, vorausgesetzt, dass die Regierungen der USA und Chinas miteinander auskommen.

Rechenzentrum und Sicherheit sind gut Die am schnellsten wachsenden Segmente von Cisco sind das Rechenzentrum, das die UCS-Server von Cisco umfasst, und die Sicherheit. Im dritten Quartal wuchs das Datencenter-Segment im Vergleich zum Vorjahr um 21% auf 801 Millionen US-Dollar. Die UCS-Server von Cisco haben mittlerweile über 43.800 Kunden und das Unternehmen hat eine jährliche Erfolgsrate von mehr als 3 Milliarden US-Dollar.

Das Sicherheitsgeschäft, das im zweiten Quartal unter einem langsamen Wachstum litt, erholte sich im dritten Quartal und legte im Jahresvergleich um 14% zu. Cisco gab an, dass die Aufträge noch schneller wachsen, was darauf hindeutet, dass sich das Umsatzwachstum in den kommenden Quartalen weiter beschleunigen könnte.

Cybersicherheit ist eine heiße Branche, und Cisco hat sich als einer der führenden Anbieter etabliert. Cisco baute sein Sicherheitsgeschäft durch verschiedene Akquisitionen aus, einschließlich Sourcefire im Jahr 2013, sodass weitere Akquisitionen wahrscheinlich bevorstehen. Kleinere Spieler wie FireEyeare wachsen viel schneller, aber viele dieser Unternehmen sind ebenfalls unrentabel. Vor Ciscos Gewinnbericht kam ein Gerücht auf, Cisco erwäge, FireEye zu erwerben, aber Chambers schoss das während der Telefonkonferenz ab.

Ein solides Quartal Cisco steht nach wie vor vor einigen Herausforderungen, insbesondere China, aber die meisten Probleme, die zu einem Rückgang der Einnahmen im Jahr 2014 geführt haben, scheinen gelöst zu sein. Das Switching-Geschäft wächst stetig, getragen von den SDN-Produkten von Cisco, und das Rechenzentrums- und Sicherheitsgeschäft wächst schnell und hilft Cisco, seinen Umsatz zu diversifizieren. Insgesamt war Ciscos drittes Quartal solide, und es wird nun Aufgabe des neuen CEO Chuck Robbins sein, auf den Fortschritten aufzubauen, die Cisco bisher im Jahr 2015 erzielt hat.

Diese 19 Billionen US-Dollar könnten das Internet zerstören Edge-Technologie ist im Begriff, das World Wide Web ins Bett zu bringen. Und wenn Sie sofort handeln, könnte es Sie wild reich machen. Experten nennen es die größte Geschäftsgelegenheit in der Geschichte des Kapitalismus ... The Economist nennt es "transformativ" ... Aber Sie werden es wahrscheinlich einfach "wie ich meine Millionen gemacht habe" nennen. Seien Sie nicht zu spät zur Party - klicken Sie hier für eine Aktie, um zu besitzen, wenn das Web dunkel wird.

Timothy Green besitzt Aktien von Cisco Systems.