Nach Erstattungskostenquote

DEFINITION von "After Reimbursement Expense Ratio"

Die tatsächlichen Ausgaben, die von Investmentfondsanlegern gezahlt werden. Die Kostenquote nach der Erstattung wird berechnet, indem etwaige Erstattungen, die dem Management durch die Management- und Vertragsgebührenbefreiung entstanden sind, von der Bruttokostenquote abgezogen werden.
Wird auch als "Netto-Kostenquote" bezeichnet.

UNTERBRECHUNG "Nach Erstattungskostenquote"

Die Geschäftsleitung erstattet dem Fonds häufig indirekte Ausgaben, wie z. B. ausgeschüttete Dividenden für kurzfristige Bestände.
Manchmal wird die Kostenquote von den Managern freiwillig durch eine Gebührenverzichtserklärung begrenzt, um die Preisgestaltung des Fonds wettbewerbsfähig zu halten. Gebührenverzichtserklärungen erlauben es dem Fonds, eine Höchstgrenze für den Betrag festzulegen, der den Aktionären berechnet wird. Wenn ein Fonds eine Aufwandsgrenze einnimmt, spricht man von einem begrenzten Fonds.