Wandelbare Hedge

DEFINITION von "Convertible Hedge"

Eine Handelsstrategie, die aus einer Long-Position in einer Wandelanleihe oder einer Schuldverschreibung eines Unternehmens und einer gleichzeitigen Short-Position in den zugrunde liegenden Stammaktien besteht. Die Strategie der wandelbaren Absicherung ist so konzipiert, dass sie marktneutral ist und gleichzeitig eine höhere Rendite erzielt, als durch bloßes Halten der Wandelanleihe oder Schuldverschreibung alleine erzielt würde. Eine wesentliche Anforderung dieser Strategie ist, dass die Anzahl der Aktien, die kurzfristig verkauft werden, der Anzahl der Aktien entsprechen sollte, die durch die Umwandlung der Anleihe oder Schuldverschreibung erworben würden.

AUFHEBUNG "Convertible Hedge"

Der Grund für die Strategie der Wandelanleihe lautet wie folgt: Wenn die Aktie leer gehandelt wird oder sich wenig geändert hat, erhält der Anleger Zinsen aus dem wandelbaren Wertpapier plus Zinsen. aus dem Leerverkaufserlös (abzüglich etwaiger Kosten für die Vergabe der kurzfristigen Anteile und der Margin-Anforderungen). Wenn die Aktie niedriger gehandelt wird, wird die Short-Position rentabel sein und einen Kursrückgang der Wandelanleihe oder Schuldverschreibung ausgleichen. Umgekehrt würde bei einer Wertsteigerung der Aktie der Verlust aus der Short-Position durch den Gewinn aus der Wandelanleihe ausgeglichen.