Datenschutzbeauftragter (DPO)

DEFINITION des Datenschutzbeauftragten (DSB)

Ein Datenschutzbeauftragter (DSB) ist eine Position innerhalb eines Unternehmens, die als unabhängiger Anwalt für die ordnungsgemäße Pflege und Nutzung der Informationen des Kunden fungiert. .. Die Rolle eines Datenschutzbeauftragten wurde von der Europäischen Union im Rahmen ihrer Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) förmlich festgelegt. Gemäß der Verordnung müssen alle Unternehmen, die Waren oder Dienstleistungen an Kunden innerhalb der Europäischen Union vermarkten und infolgedessen Daten erheben, einen Datenschutzbeauftragten ernennen. Der Datenschutzbeauftragte hält Gesetze und Praktiken rund um den Datenschutz auf dem Laufenden, führt interne Datenschutzprüfungen durch und stellt sicher, dass alle anderen datenschutzrelevanten Daten auf dem neuesten Stand sind. Obwohl die EU-Gesetzgebung die Einrichtung von Datenschutzbeauftragtenrollen fordert, beschäftigen sich andere Länder mit Datenschutzproblemen und können ähnliche Rollen durch aktualisierte Vorschriften benötigen

AUFHEBUNG "Datenschutzbeauftragter (DSB)"

Die DSGVO ist offensichtlich ein wichtiger Rechtsakt für alle Unternehmen, die in der EU tätig sind, und die Ernennung eines Datenschutzbeauftragten (DPO) ) ist eine der wichtigsten Voraussetzungen. Der behördliche Datenschutzbeauftragte ist dafür verantwortlich, dass ein Unternehmen die Ziele der DS-GVO und anderer einschlägiger Rechtsvorschriften einhält. Dazu gehören die Festlegung von verlässlichen Aufbewahrungsfristen für personenbezogene Daten, die Genehmigung bestimmter Workflows, die den Zugriff auf Daten ermöglichen, die Aufbewahrung anonymisierter Daten und die Überwachung all dieser Systeme, um sicherzustellen, dass sie zum Schutz privater Kundendaten eingesetzt werden.

Dies ist eine große Aufgabe, und bei größeren Unternehmen kann die Rolle des Datenschutzbeauftragten ein Büro erfordern, das voll mit Personal statt mit einer Person besetzt ist. In kleineren Organisationen kann der Chief Information Security Officer (CISO) aufgefordert werden, beide Hüte zu tragen. Die Idee, professionelle behördliche Datenschutzbeauftragte zu haben, die mehrere Unternehmen auf ihre Einhaltung überwachen, ist ebenfalls aufgetreten - ähnlich wie bei der Auslagerung von Finanzberichten an eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Datenschutzbeauftragter im Vergleich zu anderen Datenrollen

Der Chief Information Officer (CIO), CISO oder Chief Data Officer Rollen, die in vielen Unternehmen bereits existieren, unterscheiden sich grundlegend von dem, was in den Daten vorgesehen ist Rolle des Schutzbeamten. Diese Rollen beziehen sich im Allgemeinen darauf, die Daten eines Unternehmens sicher zu halten und sicherzustellen, dass diese Datenbestände genutzt werden, um die Geschäftsfunktionen im gesamten Unternehmen zu verbessern. Der Datenschutzbeauftragte arbeitet für die Privatsphäre des Kunden. Infolgedessen werden viele Empfehlungen eines Datenschutzbeauftragten den Zielen anderer Datenrollen zuwiderlaufen.

Anstatt wertvolle Daten auf unbestimmte Zeit festzuhalten oder Erkenntnisse aus einem Geschäftsbereich zu verwenden, um einen anderen zu informieren, wird der Datenschutzbeauftragte sicherstellen, dass nur die für eine Transaktion erforderlichen Mindestdaten gesammelt und aufbewahrt werden.Die DSGVO schafft eine starke Nachfrage nach Datenschutzbeauftragten, aber sie macht ihre Arbeit nicht einfach.