Vierter Markt

DEFINITION von "Vierter Markt"

Der Handel von börsennotierten Wertpapieren zwischen Instituten in einem privaten außerbörslichen Computernetzwerk und nicht über eine anerkannte Börse wie die New York Stock Börse (NYSE) oder Nasdaq. Trades zwischen Instituten werden oft in großen Blöcken und ohne Makler getätigt, so dass die Institute Maklergebühren vermeiden können.

BRECHEN 'Vierter Markt'

Wenn beispielsweise ein Investmentfonds und ein Pensionsfonds einen großen Blockhandel miteinander eingehen, geschieht dies in der Regel auf dem vierten Markt und in der Regel über ein elektronisches Kommunikationsnetz. Indem sie die Transaktion auf diese Weise ausführen, vermeiden beide Parteien das Brokerage und tauschen Transaktionsgebühren aus. Sie vermeiden auch die Möglichkeit, den Marktpreis oder das an einer Börse gehandelte Volumen zu verfälschen.